International School (Klassen 5-12)

roberts 05 Herr Shaun Roberts
Leiter der International School

Die International School bietet eine umfassende Bildung und Erziehung, die nicht nur Wert auf die Vermittlung akademischer Inhalte legt. Berücksichtigt werden gleichermaßen die Betreuung der persönlichen Entwicklung jedes Schülers und extracurriculare Aspekte des Schullebens.

Wir sind überzeugt, dass jedes Kind einzigartig ist. Eine individuelle Kombination aus Herausforderung und Unterstützung ermöglicht es den Kindern, ihre ganz eigene Persönlichkeit zu entwickeln - “Werde Du”.

Lehrpläne an der CIS
Im 5. Schuljahr setzen unsere Schüler zunächst das themen- und projektbezogene Lernen nach dem „Primary Years Programme (PYP)“ der International Baccalaureate Organization (IBO) fort. Dieser interdisziplinär ausgerichtete Ansatz umfasst, dass die Lerninhalte für gewöhnlich separat unterrichteter Fächer wie Englisch, Mathematik, Natur- oder Geisteswissenschaften von den Schülern im Rahmen der Arbeit an einem zentralen, übergreifenden Thema „entdeckt“ werden. Über das Schuljahr verteilen sich sechs solcher Themen inklusive einer Abschlussarbeit, der sog. „PYP Exhibition“. Jeder Schüler wählt ein Sachgebiet, das für ihn von Interesse ist und erarbeitet dazu eine idealerweise interaktive Präsentation. Das Ergebnis wird gemeinsam mit den Arbeiten der anderen Schüler am Ende des Projekts der Schulgemeinde präsentiert. Dadurch haben die Schüler die Gelegenheit, alle Fähigkeiten, die sie im Laufe des insgesamt 5-jährigen Primary Years Programme erlernt haben, in komprimierter Form anzuwenden.

Die Schüler beginnen im 6. Schuljahr mit dem Programm der University of Cambridge für die Sekundarstufe 1, das sich über die Klassen 7 und 8 fortsetzt. Auch dieses Programm ist im Wesentlichen themen-/projektbezogen orientiert und soll die bereits in den Jahren zuvor erworbenen Fähigkeiten zum übergreifenden Denken weiter entwickeln. Unterrichtet wird zunehmend in einzelnen Fächern, um zu gewährleisten, dass die Schüler eine fundierte fachliche Unterstützung erhalten und entsprechend ihrer geistigen Entwicklung gefordert werden. Dennoch wird der fachübergreifende Unterricht weiter geführt. Dadurch lernen die Schüler ihre Fähigkeiten über eine große Bandbreite an Fächern anzuwenden und gleichzeitig Verbindungen zwischen den einzelnen Disziplinen herzustellen.

Am Ende der 8. Klasse absolvieren die Schüler die „Cambridge Checkpoint Exams“ in Mathematik, Englisch und Naturwissenschaften. Die extern bewerteten Tests haben einen formativen Charakter, d.h. die Ergebnisse erlauben den Schülern eine genaue Einschätzung ihrer bis dahin erworbenen Fähigkeiten, ohne diese zu benoten.

In der 9. und 10. Klasse bereiten sich die Schüler auf die „International General Certificates of Secondary Education (IGCSE)“ vor, einen international - auch in Deutschland - anerkannten Mittelschulabschluss. Wir bieten Kurse in einer Vielzahl von Fächern an, darunter Englisch, Deutsch als Muttersprache, Mathematik, Naturwissenschaften, Geschichte, Erdkunde, Wirtschaft, Kunst, Musik und Spanisch.

In den Jahrgangsstufen 11 und 12 absolvieren die Schüler das Diploma-Programm der IBO. Den Abschluss bildet das IB-Diplom, das als Hochschulzugangsberechtigung sowohl in Deutschland als auch international anerkannt ist. Das IB Diploma-Programm umfasst sechs Fachbereiche: Muttersprache; Fremdsprachen; Gesellschaftswissenschaften; angewandte Naturwissenschaften; Mathematik und Informatik; Musik und Kunst.

Die Schüler wählen einzelne Fächer aus mindestens fünf der genannten Fachbereiche, wobei auch in diesem Ausbildungsabschnitt der Schwerpunkt weiterhin auf dem interdisziplinären Denken liegt. Das Programm bietet in vielen Bereichen Grund- und Leistungskurse an, um den Lernprozess an jeden einzelnen Schüler anzupassen. Mit dem Abschluß des IB Diploma Programms sind die Schüler bestens für ein Hochschulstudium vorbereitet und qualifiziert - ganz gleich ob in Deutschland oder irgendwo sonst in der Welt.

Extra-curriculare Angebote
Im außercurricularen Bereich bietet das „Personal Enrichment Programme“ (PEP) unseren Schülern reichhaltige Möglichkeiten, ihren Schultag zu einem guten Teil individuell zu gestalten. Dafür stehen ihnen drei Unterrichtsstunden am Tag zur Verfügung, die sie aus einem vielfältigen Angebot an Aktivitäten sinnvoll füllen können. Dieses Angebot umfasst Dutzende Kurse in Sprachen, Musik, Sport und vielem mehr.

Klassenstruktur
In der Regel findet der Unterricht in kleinen Lerngruppen von 10 bis 15 Schüler statt. Dies erlaubt den Lehrern, sich gezielt mit den speziellen Bedürfnissen ihrer Schüler in jedem einzelnen Fach zu befassen. Die Qualifikation dafür ist gewährleistet; unser Kollegium besteht aus erfahrenen Lehrern, die im Übrigen von überall auf der Welt kommen, in einer Mischung aus Muttersprachlern und Nicht-Muttersprachlern.